Donnerstag, 18. Juni 2015

Ich habe Mut zu mehr Schönheit!

Wie oft sagt ihr denn zu eurem Kind, dass er / sie / es das Schönste auf der ganzen Welt habt, wie süß es ist und dass ihr es ganz doll liebt? Also ich andauernd. In Sophie sehe ich viele Stärken. Noch wenig Schwächen. Dafür ist sie vielleicht auch noch nicht alt genug. Natürlich weiß ich, dass sie ungeduldig ist, und manchmal auch etwas unvorsichtig, dass sie mal nörgelt und man sie in dem Moment mit nichts zufrieden stellen kann. Aber das sind keine Schwächen. Bisher noch nicht. Das ist die Trotzphase meiner Meinung nach. 

Gestern habe ich einen Bericht gelesen (Siehe hier!) und danach beschlossen diesen Beitrag vorzuziehen, andere hinten anzustellen (ich habe immer einige Posts in petto, vorformuliert, zu viele Ideen im Kopf). Das macht mir nichts. Ich finde diesen wichtiger. So lernt ihr auch mal mich als Autorin kennen. Gleichzeitig möchte ich mein und euer Selbstbewusstsein entdecken. Anna Achilles möchte in ihrer Kommune Frauen dazu ermuntern zu ihrem Stärken zu stehen. Also versuche ich es. Ihr auch? 

"Darf ich vorstellen? Ich bin Ephi, und ich finde mich hübsch. Ich mag meine großen, braun-grünen Augen, meine Sommersprossen und meine Taille."


"Unter uns Frauen gibt es so etwas wie eine geheime Abmachung. Wir sprechen nicht über das, was uns an unserem Körper gefällt. Selbstbewusst zu sein, ist verpönt. Stattdessen überbieten wir uns gegenseitig im Problemzonen Jammern." (Quelle: siehe unten, oder Hier!

Und auch ich habe, meiner Meinung nach, einige Problemzonen. Seit den zwei Schwangerschaften wesentlich mehr. Wobei viele das nicht so sehen und denken ich trage immer noch Größe 32. Sie finden, ich sehe besser aus als davor. Nicht mehr ganz so hungrig. Eben weiblich. 

Aber daran muss man sich gewöhnen. An den neuen alten Körper. Ich hatte damit starke Schwierigkeiten. Wenn man Komplimente für die schönen Beine bekommt, und diese mittlerweile nicht mehr zeigen möchte (deshalb keine Minikleider). Und wenn man aus dem "Rettungsring" ein wenig Luft rauslassen möchte. Und wenn einen die Narben zwar an eine wunderschöne Zeit erinnern, aber auch irgendwie das Leben schwerer machen. Ich habe diese Schwierigkeiten immer noch. 



"Schwächen zuzugeben, zeugt von Selbstreflexion, Kritikfähigkeit und Reife. Das mag sicherlich stimmen. Es ist auch löblich, dass wir unsere schlechten Seiten erkennen. Aber wir müssen endlich mal aufhören, nur über die Schwächen zu reden. Was ist mit unseren Stärken? Die kommen viel zu kurz!" (Und hier!)

Hmm, ich bin mittlerweile vielleicht körperlich nicht mehr der 90-60-90 Mensch (das war ich noch nie und Modelmaße habe ich alleine wegen der fehlenden 20 cm in der Größe nicht). Brauche ich auch nicht. Ich habe andere Stärken dazugewonnen: ich bin geduldiger geworden, insgesamt erwachsener, und auch ein wenig hilfsbereiter. Eine Mama, die kocht, wäscht, putzt und näht. Und das sogar meist recht gerne. Die undankbare Arbeiten übernimmt. Stärken sind doch mehr als nur Aussehen. Also formuliere ich es um. Noch einmal:

"Darf ich vorstellen? Ich bin Ephi, und ich finde mich sympathisch. Ich mag meine Geduld, meine Nachsicht und dass ich das Kind in mir bewahre."

"Sich selbst gut zu finden, hat übrigens noch einen anderen Vorteil: Wer zufrieden ist, wirkt attraktiver. Ausstrahlung, Charme, Haltung - all das spielt in der Wahrnehmung einer Person eine entscheidende Rolle. Wer dauernd jammert, wirkt trotz 90-60-90-Körper nicht anziehend. Ein aufrichtiges Lachen ist viel schöner. Stehen Sie dazu, wie Sie sind. Seien Sie stolz darauf." (Und ein letztes Mal!)



Auf was seid ihr stolz? Nehmt ihr Komplimente gerne an? 


Schnittmuster: Schmale Sweat Basic Hose in Größe 36 von Ki-Ba-Doo (Gefunden hier!)
Stoffe: Lightflowers Butterflies von Lillestoff und Bordeaux-weiß-gestreiftes Bündchen (Gefunden hier!)
Fotograf: Ich, per Fernauslöser, also nicht optimal.

Quelle: "Habt Mut zu mehr Schönheit" von Anna Achilles auf Spiegel Online. Zugriff am 17.06.2014. Kategorie: Achilles Verse. (Gefunden hier!)

PS: seitdem ich meine Sachen selbst nähe, fühle ich mich noch wohler. Es erspart dieses "Schatz. Eine Größe größer" in der Umkleidekabine. Ab damit zu RUMS!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ihr Lieben, ich freue mich über jeden Kommentar. Egal, ob abweichende Meinung oder unterstützende. Ich freue mich auf Kommentare zu meinen Nähwerken und zu meinen Texten. Ich versuche zu antworten und dabei nett zu sein. Egal, ob Freund oder fremd.