Dienstag, 19. Mai 2015

Ein Anfang und ein Ende

Ehrlich gesagt suche ich vor Allem eins: Ablenkung! Am Wochenende ist in unserem Mehrfamilienhaus etwas vorgefallen, was man sonst meist nur im Tatort sieht: ein Tötungsdelikt. Sonntags. Tatort war somit abends für mich gestorben. Wir alle knabbern doch sehr daran, und versuchen auf unsere persönliche Art und Weise damit fertigzuwerden. Deshalb ist es in diesem Haus ziemlich still.

Nur in unserer Wohnung nicht. Hier rattert es mal wieder. Meine Nähmaschine arbeitet seit letzter Woche emsig. Zuerst für meine Freundin Linda und ihren Mann Immanuel eine Windeltorte basteln, als zusätzliches Geschenk gab es eine Beanie und einen Rock für deren kleinen Neuankömmling. Aus dem Reststoff zauberte ich unserer Kleinen (Sophie) ein Kleid in Größe 98 aus dem Schnittmuster "Lisa" von Fabelwald. In dieses muss sie aber erst einmal reinwachsen, was vermutlich noch Monate dauern wird. Aber da wir genug in Größe 92 im Schrank haben, dachte ich, wieso nicht vornähen? Dann muss man schon nicht zu viel Geld für neue Klamotten ausgeben und das Stoffbudget amortisiert sich wieder. Mein Mann (Sören) klopft mir sonst auf die Finger. Aber so unterstützt er das natürlich gerne.

Auftrag meines Mannes an mich: Sophie hat kaum kurze Hosen für den Sommer. Alles klar. Werde ich nähen. Denn die sind so meist sogar günstiger, als wenn man sie kauft (je nach Marke). Das wird wohl mein neues Projekt die kommende Zeit und die kann ich euch dann sogar an Sophie zeigen.

Aber erst einmal zeige ich euch Lisa von Fabelwald ohne Sophie. Dachte ich. Gestern Abend habe ich es fertiggestellt, auf einen Kleiderbügel gehängt und zu den fertigen Stücken sortiert. Sophie hat es heute morgen entdeckt und die ganze Zeit darauf gezeigt, "an" gejammert. Dieses "an" war mein Stichwort. Denn "an" bedeutet hier anschauen, anziehen, alles mit einem an eben. Also Sophies Pyjama aus und Kleid drüber. Welch Überraschung, es passt. Klar, von der Länge her ist es noch ein wenig lang, ein Maxi Kleid eben und auch die Ärmel schlagen Falten, aber sowohl die Ärmelbündchen (die extra länger sind), als auch der Halsausschnitt halten das Kleid an Ort und Stelle. Ich bin wirklich begeistert, das Kleid wird sicherlich eine Weile passen, vielleicht nähe ich noch einmal eine Lisa. Bzw. wahrscheinlich!





Schnittmuster: Lisa von Fabelwald Gefunden hier!
Stoff: Pomegranate von Lillestoff und rotes glattes Bündchen

PS: Bitte schreibt nichts zu dem Tötungsdelikt. Wir kommen gut damit klar und das soll nicht das Thema meines Posts werden! Auch nicht meines Blogs. Hier geht es einzig und allein um Ephisophie, unsere Näh- und Basteleinheiten und die Freude und Leiden am Muttersein.

Kommentare:

  1. Ein schönes fröhliches Kleid ist das geworden! Danke für's Zeigen!
    Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das tolle Schnittmuster! Da folgen noch viele, bin ich mir sicher.

      Löschen

Ihr Lieben, ich freue mich über jeden Kommentar. Egal, ob abweichende Meinung oder unterstützende. Ich freue mich auf Kommentare zu meinen Nähwerken und zu meinen Texten. Ich versuche zu antworten und dabei nett zu sein. Egal, ob Freund oder fremd.